Wanderung im Sarntal

Informationen
Ortschaft:

Sarntal, Astfeld

Länge:

5 km Hin- und Rückweg bis nach Sarnthein; 11 km Hin- und Rückweg bis nach Astfeld

Höhenu.:

75 m

Zeitraum:

• von April bis October


Bewertung: Gut
Steigung von 17% in Sarnthein
holpriger Weg mit Steigungen ab Sarnthein
Finde die Position auf der Karte

Der Weg führt entlang der Talfer ins Herz des grünen Sarntales. Dieses nur wenig besuchte Tal hat mit seinen verstreuten Einzelgehöften, Wiesen und weiten Wäldern seine bäuerliche Landschaftsstruktur erhalten. Die Wanderung ist auch in umgekehrter Richtung machbar.

Erreichbarkeit

Von Bozen über die Staatsstraße in das Sarntal. Einige Kilometer vor Sarnthein biegt man links ab und fährt bis zum Hotel Restaurant Bad Schörgau, wo man parken kann.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz (935 m) führt eine teilweise asphaltierte Forststraße nordwärts in den Wald hinein. Nach rund 500 m auf einem leicht ansteigenden Waldweg verlassen wir den breiteren Fahrweg auf der Höhe einer kleinen Brücke und folgen dem Wegweiser Nr. 24 Richtung Sarnthein, der am rechten Ufer der Talfer entlang führt.

Der schöne Wanderweg mit Sitzmöglichkeiten und abendlicher Beleuchtung ist beinahe eben und führt rechts an einem Sportplatz und einem Reitzentrum vorbei bis nach Sarnthein. Nach 2 km ist das Dorf erreicht. Hier endet der kleine Feldweg mit Kiesbelag und über eine kurze Rampe (Steigung 17%) und einen Holzsteg erreichen wir rechts auf einer Straßenbrücke über die Talfer den großen Parkplatz beim Busbahnhof. Über eine Fußgängerbrücke aus Holz geht die Wanderung weiter in Richtung Norden. Auf der Europastraße, durch das malerische Dorfzentrum von Sarnthein (960 m), erreichen wir den historischen Ansitz Kellerburg. Hier lebten bis ins 17. Jahrhundert die Herren von Nordheim, seit 1635 David Wagner und bis heute seine Nachfahren, die Grafen von Sarnthein. Bei einem alten Heustadel hinter der Burg biegen wir links ab und folgen dem Wanderweg Nr. 18. Ab hier wird die Wanderung schwieriger. Der Bodenbelag wird holpriger (Gras, Schotter und Steine) und die Wegstrecke beinhaltet markante Steigungen zwischen 11-13%. Nachdem wir auf einem steilen Wegabschnitt (mit festem Erdmaterial und Gras) eine Wiesenweide überquert haben, gelangen wir zu einem Holzzaun. Geradeaus weiter durch die Handwerkerzone erreichen wir den Anfang einer kleinen asphaltierten Straße mit einer Schranke, die problemlos umfahren werden kann. Langsam nähern wir uns den ersten Häusern von Nordheim (995 m) und gelangen schließlich zur kleinen gotischen Kirche St. Nikolaus, wo wir abermals den Fluss überqueren. An dieser Stelle folgen wir erneut dem Kiesweg an der Talfer entlang bis nach Astfeld (1010 m). Hier endet unsere Wanderung. Ganz in der Nähe befinden sich ein Kinderspielplatz, eine SAD-Bushaltestelle und der Gasthof Sonne. Auf gleichem Wege wandern wir zu unserem Ausgangspunkt zurück.

Informationen über die Wanderung
Geeignet für:
Alle bis Sarnthein
danach für Familien, Senioren
Mountainbiker
Bodenbelag:
Fußweg mit Naturbelag und Asphalt
Bar/Restaurant:
Restaurant Bad Schörgau
Bar Park Cafè (Sarnthein)
Gasthof Sonne (Astfeld)
Öffentliche Verkehrsmittel:
bei der Abzweigung zum Hotel Bad Schörgau, im Zentrum von Sarnthein und in Astfeld
Barrierefreies WC:
Restaurant Bad Schörgau
Bar Park Cafè (Sarnthein)
Gasthof Sonne (Astfeld)
Sonne/Schatten:
Sehr sonnig, mit Ausnahme des ersten Wegabschnitts durch den Wald
Zurück zu den Wandervorschlägen von Südtirols Süden

Dies könnte dich auch interessieren