Biotop Kalterer See

Foto (16)
Informationen
Ortschaft:

Kaltern an der Weinstraße, Klughammer

Länge:

3 km insgesamt

Höhenu.:

63 m

Zeitraum:

• von May bis October


Bewertung: Gut
kurzes Gefälle 20%
Finde die Position auf der Karte

Diese angenehme Wanderung bietet die Möglichkeit, die einzigartige Naturlandschaft des Feuchtbiotops Kalterer See zu entdecken, dem größten See in Südtirol. Es handelt sich um eine wahre Naturoase, die von tausenden Wasservögeln, Fischen, Amphibien und Libellen bewohnt wird. Gleichzeitig ist der dichte Schilfgürtel auch ein wichtiger Rastplatz für zahlreiche Tiere während der Migrationszeit.

Erreichbarkeit

Von Bozen über die Mendelstraße in Richtung Kaltern/Weinstraße. Nach dem Dorf Kaltern biegen wir links ein und folgen dem Hinweisschild in Richtung Klughammer, wo wir direkt auf dem Parkplatz beim gekennzeichneten Zugang zum Biotop parken (kein reservierter Stellplatz für Menschen mit Behinderung).

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz (216 m) überqueren wir die Straße und erreichen über ein kurzes Gefälle mit einer ausgeprägten Steigung von 20% (festes Erdmaterial und leichter Kies) und eine kleine Stufe den Naturlehrpfad auf Holzstegen. Der befestigte Holzsteg führt uns direkt in das Biotop hinein, umgeben von Schilf und Binsen, die eine wertvolle Futterquelle und ein Schlupfwinkel für Fische, Amphibien, Insekten und zahlreiche Wasservögelarten sind. Die Informationstafeln am Wegrand erläutern uns, dass Schilf ein natürlicher Wasserreiniger ist. Es absorbiert nämlich die Nährstoffe, filtert die Sedimente und bereichert das Wasser mit Sauerstoff. Dem Weg entlang lassen sich zahlreiche Wasservogelarten beobachten, die sich in diesem letzten großen Feuchtgebiet zwischen der Poebene und dem Alpenkamm aufhalten. Wir folgen dem Steg (zum Teil ohne Handlauf) durch das Biotop und erreichen schließlich eine kleine asphaltierte Straße. Hier biegen wir rechts ab und folgen der geraden Straße bis zu einem hölzernen Aussichtsturm (218 m nur über Stufen zugänglich), welcher einen einmaligen Blick auf das gesamte Biotop bietet. Auf der schnurgeraden Straße gehen wir nun weiter und gelangen in der Folge zum zweiten Zugang in das Biotop. Erneut können wir auf einem schön angelegten Holzsteg tiefer in das Feuchtbiotop eindringen. Der Weg zieht sich durch das ruhige Sumpfgebiet und endet schließlich wieder auf der asphaltierten Straße. An dieser Stelle machen wir kehrt und gehen nach links auf der Straße wieder zu unserem Ausgangspunkt beim Parkplatz zurück.

Informationen über die Wanderung
Geeignet für:
Alle
Bodenbelag:
Asphalt
Holzstege
Bar/Restaurant:
/
Öffentliche Verkehrsmittel:
/
Barrierefreies WC:
/
Sonne/Schatten:
Völlig sonnig
Zurück zu den Wandervorschlägen von Südtirols Süden

Dies könnte dich auch interessieren