Aussichtspunkt Altenburg

Foto (14)
Informationen
Ortschaft:

Kaltern an der Weinstraße, Altenburg

Länge:

0,8 km insgesamt

Höhenu.:

43 m

Zeitraum:

• von May bis October


Bewertung: Ausgezeichnet
Finde die Position auf der Karte

Dieser kurze zugängliche Spaziergang führt zu einem wunderschönen Aussichtspunkt mit Blick auf den Kalterer See und Umgebung. Sehenswert ist die gotische Kirche St. Vigilius, welche aus dem 14. Jahrhundert stammt.

Erreichbarkeit

Von Bozen über die Mendelstraße in Richtung Kaltern/Weinstraße. Bei einer Kreuzung nach dem Dorf Kaltern biegen wir rechts in Richtung St. Anton ab und fahren weiter bis nach Altenburg, wo wir in der Nähe einer Kapelle parken.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz (611 m) gegenüber der kleinen Kapelle (zugänglich über Stufen) biegen wir links in eine kleine asphaltierte Straße ein und folgen dieser über einen leichten Anstieg hinauf zum Altenburgerhof (621 m). Vorbei an Weinbergen und Apfelbäumen, die typisch für dieses Weinbaugegend sind, gelangen wir am Ende der Strecke zu einem steinernen Brunnen. Hier biegen wir rechts ab und folgen einer kleinen Zufahrtsstraße mit Natursteinpflaster hinunter zur kleinen gotischen Kirche St. Vigilius. Von der Kirche weist uns ein Schild den Weg hinüber zu einem exponierten Aussichtspunkt (616 m), der einen wunderschönen Blick auf den Kalterer See, die Dörfer der Umgebung und die Ruine von St. Peter eröffnet. Hinter der dreischiffigen Basilika aus der Zeit der Christianisierung befinden sich zehn schalenförmige Vertiefungen im Porphyrfelsen, die auf 3.000 Jahre v. Chr. zurückgehen. Auf gleichem Wege kehren wir zu unserem Ausgangspunkt zurück.

Informationen über die Wanderung
Geeignet für:
Alle
Bodenbelag:
Asphalt
Natursteinpflaster
festes Erdmaterial
feiner Kies
Bar/Restaurant:
Gasthaus Altenburgerhof
Öffentliche Verkehrsmittel:
Ausgangspunkt: Buslinie 138
Barrierefreies WC:
Gasthaus Altenburgerhof
Sonne/Schatten:
Völlig sonnig, schattige Rastplätze
Zurück zu den Wandervorschlägen von Südtirols Süden

Dies könnte dich auch interessieren