Wanderung um den Haider See

Informationen
Ortschaft:

Graun, St. Valentin

Länge:

5 km

Höhenu.:

34 m

Zeitraum:

• von May bis October


Bewertung: Mit Hilfestellung
bis zur Schranke
letzter Abschnitt über Holzsteg
Finde die Position auf der Karte

Der Haidersee ist ein natürlicher Alpensee und liegt auf 1450 m Meereshöhe in der Gemeinde Graun im Vinschgau. Umgeben von einer schönen Bergkulisse, ist der See ein beliebtes Ausflugsziel zum Sportfischen. Der Rundweg um den See verläuft größtenteils sehr gleichmäßig. Nur der letzte Wegabschnitt weist ein sehr steiles Gefälle (20%) und einen unebenen Holzsteg auf.

Erreichbarkeit

Von Bozen über die Schnellstraße MeBo nach Meran und weiter in Richtung Reschenpass durch den Vinschgau. Vorbei an den Ortschaften Mals und Burgeis, erreichen wir die kleine Siedlung Fischerhäuser und parken direkt am Haider See gegenüber dem Gasthof Alpenrose (keine reservierten Stellplätze für Menschen mit Behinderung).

Wegbeschreibung

Ausgehend vom Parkplatz (1453 m), gehen wir rechts auf dem Fußweg in Richtung St. Valentin. Der Weg mit festem Erdmaterial und Kies führt direkt am Seeufer entlang, an dem zahlreiche kleine Fischerboote verankert sind. Maränen, Forellen, Hechte und Flussbarsche, sind nur einige Fischarten, die im Haider See heimisch sind. Der Rundweg am See verläuft zunächst sehr flach. Am Wegrand befinden sich zahlreiche Rastplätze und Sitzmöglichkeiten. Am ausgedehnten Schilfgürtel vorbei, erreichen wir rechts eine Weggabelung, an der man abbiegen kann, um in das Dorfzentrum von St. Valentin auf der Haide (1470 m) zu gelangen. Auf der Höhe dieser Kreuzung ins Dorf überwinden wir eine kleine Kuppe mit einer Steigung von 12%. Wir bleiben indes auf dem Seerundweg und gehen geradeaus weiter. Von diesem Punkt bis zur nächsten Holzbrücke ist der Wanderweg abends auch beleuchtet. Über einen Holzsteg und nach einem kurzen markanten Anstieg von 19%, erreichen wir kurze Zeit später eine asphaltierte Straße. Hier biegen wir links ab, überqueren eine Brücke und folgen von nun an dem asphaltierten Fahrradweg talauswärts. Der Bodenbelag ändert sich und auf einem breiten Kiesweg erreichen wir schließlich eine Kehre. Nach einer markanten Steigung von 10% (50 m), schlängelt sich der Fahrradweg in einem gleichmäßigen Auf und Ab durch den Wald (Steigungen 10%), bis wir schließlich eine Schranke (1470 m) erreichen. Der Rundweg führt von hier aus über einen sehr steilen Abhang (18-22%) auf Erdmaterial und Schotter zum See hinunter. Über einen unebenen Holzsteg mit markanten Höhenunterschieden gelangen wir schließlich zu unserem Ausgangspunkt zurück.

Informationen über die Wanderung
Geeignet für:
Alle bis zur Schranke
danach für Familien und Senioren
Bodenbelag:
Kies
festes Erdmaterial
Asphalt
Bar/Restaurant:
/
Öffentliche Verkehrsmittel:
Fischerhäuser
Barrierefreies WC:
/
Sonne/Schatten:
Sonnig, bis auf eine kurze Wegstrecke durch den Wald
Zurück zu den Wandervorschlägen von Vinschgau

Dies könnte dich auch interessieren