Spaziergang am Zoggler Stausee

Informationen
Ortschaft:

Ultental, St. Nikolaus, St. Walburg

Länge:

10 km Hin- und Rückweg

Höhenu.:

36 m

Zeitraum:

• von May bis October


Bewertung: Gut
zum Teil holpriger Bodenbelag
Finde die Position auf der Karte

Im Ultental wurden in den 60er Jahren für die Errichtung von Wasserkraftwerken große Eingriffe in die Natur durchgeführt: Dämme wurden gebaut und Stauseen geschaffen. Der größte davon, in der Nähe von St. Walburg, ist der Zogglersee. Entlang seines östlichen Ufers verläuft ein schöner breiter Forstweg.

Erreichbarkeit

Von Bozen auf der Schnellstraße MeBo in Richtung Meran bis zur Ausfahrt Lana. Wir fahren durch Lana hindurch und biegen in das Ultental ab. Über die kurvenreiche Landesstraße fahren wir bis nach St. Walburg. Kurz nach dem Dorf parken wir beim Parkplatz am Staudamm.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz an der Landesstraße überqueren wir die Talsperre auf einer kleinen asphaltierten Straße (1126 m). Auf der gegenüberliegenden Talseite beginnt eine beinahe ebene Forststraße mit festem Naturbelag, die dem Verlauf der Buchten folgt und bis zur Flussmündung der Falschauer in den Stausee führt. Der ganze Weg verläuft durch einen schattigen Fichtenwald. Der hellblaue See verleiht dem Landschaftsbild einen zusätzlichen Reiz. Neben einer schönen restaurierten Wassermühle, befinden sich am Wegrand gemütliche Rastplätze, künstlerische Skulpturen und einige Lehrtafeln mit Informationen über die Natur- und Pflanzenwelt im Ultental. Am Ende der Forststraße erreicht man eine Abzweigung. Hier biegen wir rechts ab und überqueren die Falschauer auf einer Brücke. Vorbei an einem Reitstall, mündet unser Wanderweg in die Landesstraße. Hier machen wir kehrt und nehmen den gleichen Weg zurück zu unserem Ausgangspunkt. Wem diese gemütliche Wanderung bis hierher zu kurz ist, der kann bei der Abzweigung nahe der Brücke auch geradeaus, den sog. "Ultener Höfeweg" weitergehen: Dieser Wanderweg verläuft am Flussufer der Falschauer entlang durch den Wald. Der Bodenbelag ist etwas holpriger und weist einige kurze Abschnitte mit Steigungen von bis zu 12% auf. Nach etwa einem Kilometer erreichen wir eine kleine asphaltierte Straße. Hier überqueren wir rechts eine schmale Brücke und gelangen abermals hinüber zur Landesstraße, wo sich auch eine SAD-Bushaltestelle befindet (1180 m).

Informationen über die Wanderung
Geeignet für:
Alle
Mountainbiker
Bodenbelag:
Forststraße
Bar/Restaurant:
/
Öffentliche Verkehrsmittel:
beim Staudamm
beim Restaurant Kuppelwies und am Ende der Wanderung
Barrierefreies WC:
Restaurant Pizzeria Kuppelwies (in der Nähe der Umlaufbahn Schwemmalm)
Sonne/Schatten:
Schattiger kühler Waldweg
Zurück zu den Wandervorschlägen von Meran und Umgebung

Dies könnte dich auch interessieren