Wanderung zum Biotop Falschauer

Informationen
Ortschaft:

Lana und Völlan

Länge:

2,5 km

Höhenu.:

13 m

Zeitraum:

• von April bis November


Bewertung: Gut
Finde die Position auf der Karte

Trotz zahlreicher Eingriffe des Menschen in das Flussdelta der Falschauer, wird dieses wasserreiche Gebiet heute noch als eine wahre Perle der Natur betrachtet. Hierher flüchten sich zahlreiche Tierarten, insbesondere Wasservögel. Entlang der Wegstrecke treffen wir auf einen interessanten Skulpturenweg, individueller Ausdruck von Künstlern aus aller Welt, die sich mit der Landschaft und ihrer Vielfalt auseinandergesetzt haben.  

Erreichbarkeit

Von Bozen auf der Schnellstraße MeBo bis nach Lana, wo wir in der Industriezone beim Sportzentrum Lanarena parken (zwei reservierte Stellplätze für Menschen mit Behinderung).

Wegbeschreibung

Beim Parkplatz überqueren wir die Hauptstraße nach Lana (250 m). Über eine kleine Brücke erreichen wir nach wenigen Metern ein Hinweisschild zum Biotop Falschauer und biegen auf den schmalen Naturerlebnispfad ein. Teils bergauf und teils bergab (Steigungen 9%) schlängelt sich der Weg durch einen lichten Laub- und Buschwald mit zunehmenden Sumpfbereichen. Einige Hinweistafeln entlang der Strecke informieren über die besondere Tier- & Pflanzenwelt im Biotop, das ein ideales Habitat für zahlreiche Pflanzen des Etschtales darstellt. Dieses Gebiet ist bis heute ein wichtiger Rastplatz für Wasservögel, die sich während der Migrationszeit hier aufhalten. Immer geradeaus führt der Naturerlebnisweg gleichmäßig inmitten der Natur weiter. An einer Weggabelung halten wir uns links. Die Vegetation wird lichter und schließlich gelangen wir zu einem kleinen idyllischen Weiher, der von zahlreichen Rastplätzen mit Sitzmöglichkeiten und Tischen umgeben ist. Entspannt können wir hier die Vögel und Fische am und im Wasser beobachten. Wir lassen den Weiher hinter uns und über einen kurzen Anstieg mit einer Steigung von 8-10% erreichen wir eine Aussichtsplattform in Form einer schwebenden Hängebrücke (260 m), welche den Dialog zwischen Technik und Natur symbolisiert. Von hier genießt man eine schöne Aussicht über das ganze Auengebiet. Die Brücke gehört zum Skulpturen-Wanderweg von Lana, der sich künstlerisch mit dem Thema Landschaft auseinandersetzt. Geradeaus weiter treffen wir wieder auf die vorherige Weggabelung und kehren auf gleichem Wege zu unserem Ausgangspunkt zurück. Wer die Wanderung verlängern möchte, kann dem Fluss entlang, bis ins Dorfzentrum von Lana (320 m) weitergehen. Auch diese Wegstrecke ist teilweise asphaltiert. Vom Dorf kehren wir zu unserem Ausgangspunkt bei der Lanarena zurück.

Informationen über die Wanderung
Geeignet für:
Alle
Bodenbelag:
festes Erdmaterial
Kies
Asphalt
Bar/Restaurant:
Restaurants und Gasthäuser in Lana
Öffentliche Verkehrsmittel:
Lanarena
Busbahnhof Lana
barrierefreie Seilbahn Vigiljoch (ca. 1 km)
Barrierefreies WC:
/
Sonne/Schatten:
Teilweise sonnig, teilweise im Schatten
Zurück zu den Wandervorschlägen von Meran und Umgebung

Dies könnte dich auch interessieren