Wanderung auf der Rodenecker Alm

Informationen
Ortschaft:

Rodeneck

Länge:

14 km Hin- und Rückweg

Höhenu.:

280 m

Zeitraum:

• von June bis October


Bewertung: Eingeschränkt
bis zur Kirche wegen konstanter Steigungen
ys von der Kirche zur Starkenfeldhütte
Finde die Position auf der Karte

Diese angenehme Wanderung verläuft über das sonnenreiche Hochplateau der Rodenecker und Lüsner Alm und bietet eine herrliche Aussicht auf das weite Brixner Becken, das Eisacktal und die Dolomiten (Peitlerkofel, Aferer und Villnösser Geisler).

Erreichbarkeit

Von Bozen auf der Brennerautobahn A22, Ausfahrt Brixen-Nord, weiter auf der Pustertaler Staatstrasse bis Mühlbach, wo wir rechts auf die Landesstraße nach Rodeneck abbiegen. Hinauf bis zu den Fraktionen Gifen und Nauders, folgen wir der Beschilderung zur Rodenecker Alm und erreichen schließlich den Parkplatz von Zumis (1750 m).

Wegbeschreibung

Ausgehend vom Parkplatz von Zumis, folgen wir der Forststraße Nr. 4 auf Naturbodenbelag, die mit einer konstanten mäßigen Steigung von 8% nach Osten führt. Für etwa 2 km schlängelt sich der Weg durch lichte Lärchen- und Rotfichtenwälder und mündet schließlich in offene Weideflächen im Bereich der Ronerhütte (1832 m), einem beliebten Gastbetrieb, der über einen kurzen, aber ziemlich steilen Anstieg erreichbar ist.

Von hier aus folgen wir dem Wanderweg in Richtung Starkenfeldhütte (Wegweiser Nr. 2). Dieser Wegabschnitt beinhaltet einige markante Steigungen (zum Teil >16%) und führt uns zu einer kleinen Kirche, welche der Hl. Klara und dem Hl. Bartholomäus gewidmet ist  (1901 m). Anschließend wird der Weg weniger anstrengend. Wir verlassen den Wald und gelangen auf das sonnige Hochplateau der Rodenecker und Lüsner Alm, umgeben von weiten Wiesen und Weiden, die von kleinen typischen Holzhütten übersät sind. In leichtem Auf und Ab führt uns der Weg zu einem schönen Aussichtspunkt mit einer Informationstafel über die Berggipfel der Umgebung. Die Aussicht auf die Dolomiten und das Eisacktal ist bezaubernd. An einigen kleinen  Bergseen vorbei, erreichen wir nach rund 5,5 km die Starkenfeldhütte mit angeschlossener Käserei (1936 m). Wer weitergehen möchte, erreicht nach einer angenehmen Panoramawanderung von etwa 1 km und einigen aufeinander folgenden Steigungen von 12% das Naturdenkmal Astmoos: Eine breite, sehr feuchte und sumpfige Fläche, die mit dichten Mooskissen bedeckt ist. Der Wanderweg geht weiter, wird aber deutlich holpriger und steiler, weshalb wir auf gleichem Wege zu unserem Ausgangspunkt zurückkehren.

Informationen über die Wanderung
Geeignet für:
Menschen mit elektrischem Rollstuhl oder Zugmotor
Familien
Senioren
Mountainbiker
Bodenbelag:
Nicht asphaltierte Forststraße mit gutem Bodenbelag
Bar/Restaurant:
Ronerhütte (über einen kurzen steilen Anstieg erreichbar)
Gasthaus Starkenfeld Hütte (Bodenbelag lockerer Kies, eine Stufe zum Barbereich)
Öffentliche Verkehrsmittel:
beim Parkplatz Zumis
Menschen mit Behinderung können die Hütte auch mit dem eigenen Auto erreichen, vorausgesetzt sie haben beim zuständigen Forstamt die entsprechende Fahrgenehmigung beantragt.
Barrierefreies WC:
/
Sonne/Schatten:
Erste Wegabschnitt durch den Wald, danach sehr sonnige Wanderung
Zurück zu den Wandervorschlägen von Eisacktal

Dies könnte dich auch interessieren