Urweg zur Flecknerhütte am Jaufenkamm

Informationen
Ortschaft:

St. Leonhard im Passeiertal, Glaiten

Länge:

2 km Hin- und Rückweg

Höhenu.:

101 m

Zeitraum:

• von Mitte May bis Mitte October


Bewertung: Eingeschränkt
Aufgrund der punktuellen Steigungen und des holprigen Bodenbelages - Zugang zur Hüttenterrasse nicht möglich!
Finde die Position auf der Karte

Diese kurze sonnenreiche Wanderung über den Jaufenkamm bis zur Flecknerhütte (2.100 m) bietet eine herrliche Aussicht über das malerische Passeiertal und eröffnet bei gutem Wetter einen einmaligen Rundblick von der Jaufenspitze über den Laugen, bis auf die über 3.000 m hohen Berggipfel und Gletscher des Hinterpasseiers. Die Wanderung ist besonders für Familien gut geeignet und kann bei genügender Ausdauer bis zum Glaitner Hochjoch (2.391 m) fortgesetzt werden (westwärts auf dem Steig Nr. 12 - Wanderzeit knapp 3 Stunden).

Erreichbarkeit

Von Bozen über die Schnellstraße MeBo bis nach Meran und weiter durch das Passeiertal bis nach St. Leonhard, von wo aus die kurvenreiche Jaufenstraße zur gleichnamigen Passhöhe hinaufführt. Von der letzten Kehre vor dem Jaufenpass, der sogenannten Römerkehre, führt eine kleine steile Zufahrtsstraße zum Parkplatz wenig oberhalb der Kehre hinauf.

Wegbeschreibung

Ausgehend vom Parkplatz oberhalb der Römerkehre führt ein breiter Fahrweg mit Kiesbelag (Wegmarkierung 12A) westwärts über die weiten sonnenreichen Grashänge in Richtung Flecknerhütte, die man bereits von hier in der Ferne ausmachen kann. Der Wegverlauf ist sehr gleichmäßig und weist nur kleinere Anhebungen und Hügel auf, welche die Wegstrecke vorübergehend ansteigen lassen (Wegsteigung 13%). Vorbei an einem kleinen Bergsee, der von alpinen Feuchtwiesen und Alpenrosenhängen umgeben ist, geht die Wanderung anschließend beinahe eben weiter und eröffnet den Blick auf die zwei kleinen Bergspitzen Saxner (2.358) und Fleckner (2331 m), welche die Flecknerhütte überragen. Der letzte kurze Wegabschnitt hinauf zur Hütte weist eine markante Steigung von 12-15% und einige Regenwasserauskehren auf. Am Ziel der Wanderung angelangt, gestaltet sich der abschüssige Zugang zur Sonnenterrasse für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen als nur sehr bedingt zugänglich (extreme Steigung und holpriger Bodenbelag).
Bei einem schmackhaften Almgericht, einem kühlen Bier oder einem Glas Südtiroler Rotwein, gönnen wir uns endlich die verdiente Pause und genießen die herrliche Aussicht, bevor es auf dem gleichen Weg wieder zu unserem Ausgangspunkt zurückgeht.

Informationen über die Wanderung
Geeignet für:
Alle, besonders für Familien, mit Hilfestellung oder Zugmotor auch für Menschen im Rollstuhl
Bodenbelag:
Kies und festes Erdmaterial
Bar/Restaurant:
Die Flecknerhütte ist für Besucher im Rollstuhl nicht zugänglich.
Öffentliche Verkehrsmittel:
SAD Buslinie 240 bis zur Römerkehre
Barrierefreies WC:
/
Sonne/Schatten:
Sehr sonnige Wanderung
Zurück zu den Wandervorschlägen von Meran und Umgebung

Dies könnte dich auch interessieren