Cookie Consent by Privacy Policies website

Bahnhof Bruneck

Foto (10)
Informationen
Adresse:

Europastr. - 39031 Bruneck

Höhe:

828 m ü.d.M.

Telefon:

+39 0471 220 880



Zugänglichkeitsgrad: Zufriedenstellend

Finde die Position auf der Karte

Der Zugbahnhof Bruneck liegt ca. 400 m vom Stadtzentrum entfernt, ist komplett renoviert worden und barrierefrei zugänglich. Eine Unterführung verbindet die Fraktion Stegen mit dem Bahnhof. Der Zugbahnhof Bruneck ist der größte der Bahnstrecke von Franzensfeste nach Innichen und verfügt über einen Informationsschalter/Fahrkartenschalter, einen Kiosk, einen Radverleih und eine Bar. Zusammen mit dem Busbahnhof bildet der Bahnhof Bruneck den wichtigsten Kern der Stadtmobilität: So halten direkt gegenüber dem Bahnhofseingang auch der zugängliche Citybus (Reischach, St. Georgen, Aufhofen, Schulzone und Bocciahalle) und die Busse in das Ahrntal, das Eisacktal und das Hochpustertal. Zudem verstärkt der eingeführte Halbstundentakt das Bahnangebot zwischen Franzensfeste und Bruneck.

Zugänglichkeitsgrad: Zufriedenstellend

Vom reservierten Parkplatz, der sich in unmittelbarer Nähe zum Eingang befindet, erreicht man problemlos die Bahnsteige 1, 2 und 3, die durch barrierefrei Aufzüge (280x130 cm und 200x110 cm) miteinander verbunden sind. Der Zugang zum Haupteingang mit Fahrkartenschalter und Wartesaal weist eine Stufe auf, weshalb es an der Rückseite des Gebäudes einen stufenlosen Nebeneingang gibt (Türbreite 60 cm, mit geöffneter Flügeltür 125 cm – Hilfestellung notwendig). Vom Wartesaal aus erreicht man direkt die Bahnsteige. Der Bahnhof verfügt über barrierefreie Toilette, die sich etwas versteckt am rechten Ende des Bahnhofsgebäudes befindet  Die Bar ist stufenlos zugänglich, während der Eingang zum Zeitungskiosk zwei Stufen aufweist.

Info Mobilität In Südtirol: +39 0471 220 880 - contact@suedtirolmobil.info - www.suedtirolmobil.info

Anmerkung: Die zwei reservierten Stellplätze für Fahrgäste mit Mobilitätseinschränkungen befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Haupteingang. Der Haupteingang st aufgrund einer Stufe nur mit Hilfestellung zugänglich. Über einen zugänglichen Nebeneingang am Bansteig gelangt man aber auch stufenlos zum Fahrkartenschalter. Der barrierefreie Zugangsweg .verbindet den Parkplatz für Menschen mit Behinderung direkt mit dem Bahnsteig 1. - Vom Pendlerparkplatz gelangt man durch die Unterführung. zu den Bahnsteim.
Parkplatz
Öffentlich
  • ja
Gebührenpflichtig
  • ja
Überdachter Parkplatz
  • nein
Reservierte Stellplätze
Anzahl
  • 2
Kennzeichnung
  • ja
Breite > 3,2 m
  • ja
Straßenüberquerung
Notwendig
  • ja
Mit Zebrastreifen
  • ja
Mit Fußgängerampel
  • nein
Eigenschaften Zugangsweg
Überdacht
  • nein
Eben
  • ja
Breite des Zugangsweges
  • > 90 cm
Orientierungssysteme
Vorhanden
  • ja
Hinweisschilder
  • ja
Übersichtsplan mit Relief
  • ja
Taktile Wege
  • ja
Bodenbeläge
  • Asfalt / Zement
    Platten / nicht holprige Pflastersteine
Parkplatz
Öffentlich
  • ja
Gebührenpflichtig
  • ja
Reservierte Stellplätze
Vorhanden
  • ja
Anzahl
  • 20
Kennzeichnung
  • ja
Breite > 3,2 m
  • ja
Entfernung zum Eingang < 50 m
  • nein
Straßenüberquerung
Notwendig
  • ja
Mit Zebrastreifen
  • ja
Mit Fußgängerampel
  • nein
Vorhandensein von
Fahrstuhl
Eigenschaften Zugangsweg
Überdacht
  • nein
Ansteigend
  • nein
Steigung < 7%
  • ja
Querneigung < 3,5%
  • ja
Ruheplattform
Vorhanden
  • ja
Sitzmöglichkeit & Bänke
  • ja
Breite des Zugangsweges
  • > 90 cm
Orientierungssysteme
Vorhanden
  • ja
Hinweisschilder
  • ja
Übersichtsplan mit Relief
  • ja
Taktile Wege
  • ja
Chromatische Differentiation
  • nein
Bodenbeläge
  • Asfalt / Zement
Anmerkung: Der Fahrkartenschalter befindet sich im Eingangsbereich, der beim Haupteingang eine Stufe aufweist. Über einen alternativen Zugangsweg an der Gebäuderückseite (eigentlich Ausgang vom Warteraum zum Bahnsteig und zu den Geleisen), gelangt man auch stufenlos zum Fahrkartenschalter. Diese Tür zum Warteraum, auf der Seite des Bahnsteigs, weist eine lichte Gesamtbreite von 120 cm. - Im Eingangsbereich befindet sich ein Fahrkartenautomat für das Südtiroler Verkehrsverbundsystem (Bedienungshöhe 80-160 cm) und ein Fahrkartenentwerter für Wertkarten (Bedienungshöhe 110-140 cm).
Auf der gleichen Ebene wie der Eingangsbereich
  • ja
Zugang mittels
Stufen und Treppen
Eingang Räumlichkeit
Tür vorhanden
  • ja
Türbreite in cm
  • 60 (125)
Tür lässt sich nach außen öffnen
  • ja
Automatische Tür
  • nein
Türschließer
  • ja
Manövrierfläche > 140x140 cm
  • ja
Informations- & Fahrkartenschalter
Schalterhöhe in cm
  • 98
Fahrkartenautomat
Vorhanden
  • ja
Benutzungshöhe in cm
  • 160
Blindenschrift
  • nein
Reliefschrift
  • nein
Öffentliches Telefon
Vorhanden
  • ja
Telefonhöhe
  • 110-140
Orientierungshilfen
Vorhanden
  • ja
Hinweisschilder
  • ja
Taktile Wege
  • ja
Bodenbeläge
  • Fliesen / Marmor
Lage im Gebäude
  • Erdgeschoss
Barrierefreies WC gekennzeichnet und gut auffindbar
  • ja
Lage behindertengerechtes WC
  • Eigenständig
Eingangsbereich
Tür lässt sich ohne Kraftaufwand öffnen
  • ja
Türbreite in cm
  • 100
Tür nach außen zu öffnen / Schiebetür
  • ja
Türschließer
  • nein
Manövrierraum außen > 140 x 140 cm
  • ja
Manövrierraum innen > 140 x 140 cm
  • ja
WC
Haltegriff
  • ja
Seitlich anfahrbar
  • ja
Freiraum um das WC seitlich anzufahren in cm
  • 110
Abstand von der Hinterwand in cm
  • 78
Höhe in cm
  • 55
Alarmklingel in greifbarer Nähe
  • ja
Waschbecken
Zugänglich
  • ja
Höhe in cm
  • 84
Freiraum unter dem Waschbecken in cm
  • 62
Höhenverstellbar
  • nein
Spiegelhöhe in cm
  • 100
Spiegel verstellbar
  • ja
Höhe des Haartrockners in cm
  • 120
Wasserhahn
  • Bedienungshebel
Bodenbeläge
  • Fliesen / Marmor
Maße
Tiefe in cm
  • 280
Breite in cm
  • 130
Türen
Breite in cm
  • 110
Öffnungsdauer in Sekunden
  • 8
Bedienungselemente
Höhe zwischen 110 und 140 cm
  • ja
Blindenschrift
  • ja
Tastatur mit Reliefschrift
  • ja
Signal bei Ankunft
Akustische & optische Informationen
  • ja
Anmerkung: Der Fahrstuhl befindet sich im Bereich der Unterführung und verbindet die Bahnsteige miteinander.
Maße
Tiefe in cm
  • 200
Breite in cm
  • 110
Türen
Breite in cm
  • 90
Öffnungsdauer in Sekunden
  • 8
Bedienungselemente
Höhe zwischen 110 und 140 cm
  • ja
Blindenschrift
  • ja
Tastatur mit Reliefschrift
  • ja
Signal bei Ankunft
Akustische & optische Informationen
  • ja
Anmerkung: Die Unterführung verbindet den Bahnsteig 1 mit den Bahnsteigen 2 und 3. Übersichtliche Hinweisschilder und taktile Bodenmarkierungen erleichtern allen Fahrgästen die Orientierung. Auch die Handläufe der Treppe zur Unterführung sind mit speziellen Orientierungshinweisen für Menschen mit Sehbehinderungen ausgestattet. Alle aktuellen Zugverbindungen werden auch in der Unterführung auf Bildschirmen angezeigt. Bedienungshöhe Fahrkartenentwerter für Wertkarten: 100-130 cm; Bedienungshöhe Fahrkartenentwerter für Fahrscheine von Trenitalia: 120 cm. Von der Unterführung gelangt man stufenlos über eine lange Rampe zum Pendlerparkplatz wo sich weitere Parkplätze befinden.
Vorhandensein von
Rampe
Fahrstuhl
Eigenschaften Zugangsweg
Überdacht
  • ja
Eben
  • ja
Steigung
  • ja
Steigung < 7%
  • ja
Querneigung < 3,5%
  • ja
Ruheplattform
Vorhanden
  • ja
Sitzmöglichkeit & Bänke
  • ja
Manövrierfläche
Vorhanden
  • ja
> 140x140 cm
  • ja
Fahrkartenautomat
Vorhanden
  • ja
Fahrkartenentwerter & Durchgangssperre
Fahrkartenentwertung notwendig
  • ja
Blindenschrift
  • nein
Tastatur mit Reliefschrift
  • nein
Zugang von Personal überwacht
  • nein
Höhe Entwertungsschlitz in cm
  • 110-140 / 80-160
Drehkreuze vorhanden
  • nein
Durchgangsbreite reservierter Zugang in cm
  • > 150
Orientierungssysteme
Vorhanden
  • ja
Hinweisschilder
  • ja
Taktile Leitlinien
  • ja
Gepäcksbeförderung
Vorhanden
  • nein
Bodenbeläge
  • Fliesen / Marmor
Anmerkung: Die Bahnsteige sind mittels Unterführung und Aufzug miteinander verbunden.
Auf der gleichen Ebene wie der Eingangsbereich
  • ja
Zugang mittels
Fahrstuhl
Vorhandensein von
Fahrstuhl
Toilette
Angeschlossene Bereiche
Orientierungssysteme
Vorhanden
  • ja
Hinweisschilder
  • ja
Taktile Leitlinien
  • ja
Teppiche
  • nein
Bodenbeläge
  • Platten / nicht holprige Pflastersteine
Zugang mittels
Fahrstuhl
Eingangsbereich
Manövrierraum > 140 x 140 cm
  • ja
Vorhandensein von
Fahrstuhl
Toilette
Angeschlossene Bereiche
Orientierungssysteme
Vorhanden
  • ja
Hinweisschilder
  • ja
Taktile Leitlinien
  • ja
Chromatische Differentiation
  • nein
Teppiche
  • nein
Bodenbeläge
  • Platten / nicht holprige Pflastersteine
Eingang Räumlichkeit
Tür vorhanden
  • nein
Türschwelle vorhanden
  • nein
Manövrierfläche > 140x140 cm
  • ja
Sitzplätze
Vorhanden
  • ja
Reservierte Sitzplätze
  • nein
Fahrkartenentwerter & Durchgangssperre
Fahrkartenentwertung erforderlich
  • ja
Drehkreuze vorhanden
  • nein
Reservierter Zugang für Menschen mit Behinderung
  • nein
Toilette
Wartesaal
Öffentliches Telefon
Vorhanden
  • nein
Orientierungshilfen
Vorhanden
  • ja
Hinweisschilder
  • ja
Taktile Wege
  • ja
Chromatische Differentiation
  • nein
Bodenbeläge
  • Platten / nicht holprige Pflastersteine
    Asfalt / Zement