Interreg Gate - Logo

Oswaldpromenade bei Bozen

Informationen
Ortschaft:

Bozen

Länge:

1,8 Km

Höhenu.:

0 m

Zeitraum:

• von January bis December


Bewertung: Eingeschränkt
Finde die Position auf der Karte

An den sonnigen Hängen der Bozner Altstadt verläuft die Oswaldpromenade, einer der beliebtesten Spazier- und Wanderwege im Bozner Raum. Zypressen, Zedern, Ziersträucher und Blumen säumen die ehrwürdige Promenade, an deren östlichem Ende es oberhalb der sonnenreichen Weinhänge von St. Magdalena eine aussichtsreiche barrierefreie Einkehrmöglichkeit gibt. Die Oswaldpromenade ist auch für Familien mit Kinderwagen und Besucher mit motorisiertem Rollstuhl geeignet (ausgehend vom Hotel Eberle) und in beiden Richgungen gut ausgeschildert. Aufgrund der kontinuierlichen Steigung empfehlen wir, den Weg vom Hotel Eberle in Richtung St. Anton Brücke/Talferwiesen zu begehen.

Erreichbarkeit

Navi: Hotel Restaurant Eberle - Obermagdalena, 39100 Bozen. 

Anfahrt mit dem Auto: Vom Brenner über die A22-Brennerautobahn bis zur Ausfahrt Bozen Nord, wo wir der Staatsstraße nach Bozen folgen. Nach ca 2,7 km folgen wir rechts der Beschilderung St. Magdalena und Hotel Eberle, wo wir schon nach 800 m am Straßenrand parken (steiler Parkplatz).
Auch von Bozen Zentrum kommend folgen wir der Beschilderung Richtung St. Magdalena/Hotel Eberle. Das Hotel Restaurant Eberle verfügt über einen großzügigen privaten Parkplatz für Gäste.

Anfahrt mit dem Bus: Vom Bahnhof Bozen aus mit der Buslinie 6, 8 oder 9 bis zur Rittner Seilbahn, von dort aus rund 1,6 km zu Fuß über den steinen Aufstieg hinauf nach St. Magdalena. Die Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist nicht empfehlenswert.

Wegbeschreibung

Das Hotel Restaurant Eberle in Bozen ist unser Ausgangspunkt für diesen aussichtsreichen Spaziergang. Es bietet Spezialitäten aus aller Welt und verfügt über eine große Terrasse mit herrlicher Aussicht über die Landeshauptstadt Bozen sowie eine barrierefreie Toilette für Gäste mit Behinderungen.
Vom recht steilen Parkplatz aus gehen wir zunächst hinauf zum Hotel Eberle (asphaltierter Rampenzugang mit 11% Steigung). Oben angekommen, folgen wir dem 140 cm breiten Spazierweg mit festem Erdmaterial und Kies, der sich fast über der gesamten Promenade erstreckt: 
Anfangs führt der Weg mit einigen markanten Steigungen von 12,5% hinauf bis zum höchsten Punkt unserer Wanderung, um gleich danach mit einem kontinuierlichen Gefälle (11-12%) wieder rund 150 m bergab zu führen, wo wir schließlich einen gemütlicheren Wegabschnitt mit Bänken und Informationstafeln erreichen. Wir folgen dem Wegverlauf weiter und gelangen über einige Holzbrücken bis zu einer Aussichtsplattform zwischen Zypressen, die einen schönen Blick auf die darunterliegende Stadt Bozen ermöglicht. Die zahlreichen Sitzmöglichkeiten und der atemberaubende Ausblick laden zu einer Rast ein. Weiter verläuft die Promenade wieder abwechselnd mit Holzstegen und festem Erdmaterial bis zum Karl Ritter Denkmal, wo sich auch eine Kreuzung befindet. Der Weg, den wir an dieser Stelle kreuzen, führt von der Stadt steil in Richtung Schloss Runkelstein. Aufgrund seiner kontinuierlichen Steigung und des schlechten Bodenbelags ist dieser jedoch nur mit Hilfestellung zu bewältigen. 
Wir folgen der Beschilderung Richtung St. Anton. Auch unser Weg führt jetzt in steilen Serpentinen mit einer Steigung von bis zu 30 % bergab. Nach den ersten Serpentinen verändert sich der Bodenbelag und mit Pflastersteinen führt der Weg bis zum Ende der Oswaldpromenade in die St. Anton Straße. Hier geht es am asphaltierten Straßenrand gemütlich bis zur St. Anton Brücke weiter (2 Parkplätze, rechts von der Brücke).
Kurz vor der Brücke gibt es links eine Abzweigung zur Wassermauerpromenade, die eben ins Stadtzentrum von Bozen führt.

Informationen über die Wanderung
Geeignet für:
Familien mit Kinder, Senioren, Rollstuhlfahrer mit elektrischem Fortbewegungsmittel.
Bodenbelag:
Festes Erdmaterial und Asfaltbelag.
Bar/Restaurant:
Restaurant Eberle
Öffentliche Verkehrsmittel:

Barrierefreies WC:
Barrierefreie Toilette Restaurant Eberle
Sonne/Schatten:
Vorwiegend Sonnig, mit schattigen Abschnitten.
Zurück zu den Wandervorschlägen von Südtirols Süden

Dies könnte dich auch interessieren