Interreg Gate - Logo

Auf der Via Claudia Augusta von Salurn nach Laag

Informationen
Ortschaft:

Salurn, Laag

Länge:

6,3 km (in eine Richtung)

Höhenu.:

0 m

Zeitraum:

• von Januar bis Dezember


Bewertung: Gut
Finde die Position auf der Karte
Auf der ehemaligen „Nord-Süd-Autobahn“ der Römer, der Via Claudia Augusta, führt uns diese sonnenreiche Wanderung im Südtiroler Unterland von Salurn nach Laag (Fraktion von Neumarkt). Die gemütliche Wanderung ist wegen des durchgängigen Asphaltbelags insbesondere auch für Familien mit Kinderwagen und Menschen mit Behinderungen geeignet und verläuft abgesehen von einzelnen kurzen Steigungen beinahe eben über den ausgedehnten Talboden. Neben den malerischen kleinen Ortszentren von Salurn und Laag, eröffnet der Ausflug einen weiten offenen Blick auf die gepflegte Südtiroler Kulturlandschaft mit Apfelbäumen und weinbepflanzten Hängen.

Erreichbarkeit

Von Bozen fahren wir auf der Staatsstraße in Richtung Trient bis nach Salurn oder von der A22- Brennerautobahn (Ausfahrt Neumarkt) fahren wir in Richtung Salurn, wo wir am südlichen Ortsrand beim Kreisverkehr auf dem öffentlichen Parkplatz beim Festplatz/Haderburg parken. Für Biker gibt es nur 1 Gehminute von hier entfernt in der gegenüberliegenden Handwerkerzone (Nationalstraße 44/10) den Fahrradverleih „SummerBike“ für E-Bikes.

Wegbeschreibung

Ausgehend vom öffentlichen Parkplatz beim Festplatz/Haderburg starten wir auf der Trientstraße in Richtung Salurn. Vorbei am Zugang zur Haderburg biegen wir wenig später rechts in die Kurzgasse ein und erreichen schließlich die Schießstandstraße (1 reservierter Parkplatz für Menschen mit Behinderungen bei der Friedhofskirche). Von hier aus folgen wir der Mozartstraße weiter in Richtung Dorfzentrum bis zum Rathausplatz.
Dieser schmückt sich mit der imposanten Pfarrkirche St. Andreas und dem Delphin-Brunnen aus weißem Marmor. Der ursprüngliche Brunnen trug zusätzlich noch eine Herkules-Statue , die von Delphinen gestützt wurde. Herkules versinnbildlicht den Sieg über das Wasser, das durch die Delphine verkörpert wird. Beim neuen Brunnen fehlt die Herkules-Statue, weil Salurn der definitive Sieg über das Wasser bisher verwehrt blieb. Die letzte verheerende Überschwemmung der Ortes, von der an unserer Wegstrecke entlang viele Fototafeln zeugen, geht auf das Jahr 1981 zurück.
Nun wandern wir auf der Loretostraße (Wegmarkierung Nr. 3) auf dem Gehsteig dorfauswärts (100 m lange Steigung 5%) bis wir links in die Mühlenstraße (Wegmarkierung Nr. 5) abbiegen. Nach einem kurzen Gefälle von 8% in einer Kurve zwischen zwei Hofstellen führt uns die Wegstrecke nun beinahe eben weiter bis wir nach einer knappen Viertelstunde die Jausenstation Baita Garba erreichen (20 m langer Zugangsweg mit einer Steigung von 15%, keine barrierefreie Toilette).
Kurz dahinter windet sich die schmale Asphaltstraße auf eine kleine Anhöhe (rund 150 m langer Anstieg 8%), von wo aus der Weg um dieselbe Quote bis zum Ansitz Karneid abfällt (rund 150 m langes Gefälle 8%).
Bei einer Linkskurve biegen Sie rechts in den Forstweg Nr. 5 ein, welcher uns bis nach Laag führt. Immer auf demselben Weg bleibend, gelangen wir zum kleinen Kinderspielplatz in der Reifstraße . Über den kleinen historischen Ortskern (Gfrillnerstraße) erreichen wir die nahe gelegene Bushaltestelle an der Staatstraße. Alternativ wandern wir auf gleichem Wege zu unserem Ausgangspunkt in Salurn zurück.

Informationen über die Wanderung
Geeignet für:
Für Familien mit Kinderwagen, Senioren, Menschen mit Behinderungen, Radfahrer
Bodenbelag:
Aspahlt
Bar/Restaurant:
Restaurant Baita Garba (Spezialität Forelle)
Öffentliche Verkehrsmittel:
Buslinie 120 Bozen-Auer-Neumarkt-Salurn
Barrierefreies WC:

Sonne/Schatten:
Durchwegs sonnige Wanderung
Zurück zu den Wandervorschlägen von Südtirols Süden

Dies könnte dich auch interessieren